Nachrichten rund ums Trinkwasser

Überörtlicher Nachbarschaftstag am 27.04.2017 in Landshut

Nachlese des 4. überörtlichen Nachbarschaftstag an der Süd-Ostbayerischen Trinkwassertagung am 27. April 2017 in Landshut:

Am 26.4. und 27.4.2017 fand bereits zum vierten Mal die Süd- und Ostbayerische Wassertagung in Landshut statt. Für die 2.000 Besucher und 150 Aussteller bot die Messe eine Plattform für den fachlichen Austausch rund um das Thema Wasser.

Es wurden in zwei Hallen neue Ideen und bewährte Produkte präsentiert und im Fachforum aktuelle Herausforderungen der bayerischen Wasserversorgung diskutiert. Zudem fand neben der Messe die Fortbildung der Wasserwerksnachbarschaften statt.
Dr. Juliane Thimet, Direktorin Bayerischer Gemeindetag und Vorsitzende des WWN Bayern e.V, eröffnete die Fortbildung der Wasserwerksnachbarschaften.

Ausbildungsbaukasten Wasserversorgungstechnik

Verborgene Anlagenteile, verzweigte Systeme und komplizierte Verfahrenstechnik anschaulich darstellen, verstehen, verändern und optimieren, das alles ist jetzt ganz einfach möglich.

Um technische Abläufe und Stationen auf einer Kläranlage im wahrsten Sinne des Wortes begreiflich zu machen, entwickelte Achim Höcherl, Leiter der Kläranlagen Bonn-Beuel und Bonn-Duisdorf, extra für seinen innerbetrieblichen Unterricht anschauliche Magnetkarten für Flipchart oder Whiteboard. Diese Idee entwickelte sich zum Erfolgsmodell und fand nicht nur national sondern auch international große Anerkennung. mehr dazu...

Wasser für Bayern - Sonderdruck

Ein Sonderdruck des WWN Bayern e.V. und des VBEW.

Im Vergleich zu anderen Bundesländern verfügt Bayern über eine äußerst kleinteilige Struktur mit über 2.300 Wasserversorgungsunternehmen. Ihre Aufgaben können die Wasserversorger auf Dauer nur bewältigen, wenn das technische Betriebspersonal in den Wasserwerken – unabhängig von der Betriebsgröße – auf dem neuesten Stand ist, die für die Arbeiten geltenden Vorschriften kennt und einhalten kann. mehr dazu...

Wasser-Info-Team

Unser Partner Wasser-Info-Team aus Aham:
www.wasser-bayern.de

Keime im Trinkwasser

Seit einem halben Jahrhundert wurden erstmals Keime im Trinkwasser der Stadt Rosenheim ermittelt. Es handelte sich dabei um Escherichia coli und Coliforme Keime, die laut Trinkwasserverordnung 2001 in einer Wasserprobe von 100 Milliliter nicht auftreten dürfen. Dies stellte die Stadtwerke Rosenheim als Trinkwasserversorger für ca. 85.000 Menschen in Stadt und Nachbargemeinden vor große Herausforderungen.

Keime in Trinkwasser - Ein Artikel von Martin Winkler