Nachrichten rund ums Trinkwasser

Richtiger Umgang mit meinem Trinkwasser und der Trinkwasser-Installation

Empfehlung des Umwelt Bundesamtes

Empfehlung zu erforderlichen Untersuchungen auf
Pseudomonas aeruginosa, zur Risikoeinschätzung
und zu Maßnahmen beim Nachweis im Trinkwasser

Stand 13.Juni 2017

 

 

Leitfaden IT Sicherheit

Leitfaden zur Basis-Absicherung nach IT-Grundschutz In 3 Schritten zur Informationssicherheit

Broschüre „Checkliste und Handlungsempfehlungen für kleine WVU des LfU

Checkliste und Handlungsempfehlungen für eine sichere Trinkwasserversorgung durch kleine Wasserversorgungsunternehmen in Bayern

Flyer des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz

Sanierung öffentlicher Anlagen zur Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, Förderung durch den Freistaat Bayern

Ausbildungsbaukasten Wasserversorgungstechnik

Verborgene Anlagenteile, verzweigte Systeme und komplizierte Verfahrenstechnik anschaulich darstellen, verstehen, verändern und optimieren, das alles ist jetzt ganz einfach möglich.

Um technische Abläufe und Stationen auf einer Kläranlage im wahrsten Sinne des Wortes begreiflich zu machen, entwickelte Achim Höcherl, Leiter der Kläranlagen Bonn-Beuel und Bonn-Duisdorf, extra für seinen innerbetrieblichen Unterricht anschauliche Magnetkarten für Flipchart oder Whiteboard. Diese Idee entwickelte sich zum Erfolgsmodell und fand nicht nur national sondern auch international große Anerkennung. mehr dazu...

Wasser für Bayern - Sonderdruck

Ein Sonderdruck des WWN Bayern e.V. und des VBEW.

Im Vergleich zu anderen Bundesländern verfügt Bayern über eine äußerst kleinteilige Struktur mit über 2.300 Wasserversorgungsunternehmen. Ihre Aufgaben können die Wasserversorger auf Dauer nur bewältigen, wenn das technische Betriebspersonal in den Wasserwerken – unabhängig von der Betriebsgröße – auf dem neuesten Stand ist, die für die Arbeiten geltenden Vorschriften kennt und einhalten kann. mehr dazu...

Keime im Trinkwasser

Seit einem halben Jahrhundert wurden erstmals Keime im Trinkwasser der Stadt Rosenheim ermittelt. Es handelte sich dabei um Escherichia coli und Coliforme Keime, die laut Trinkwasserverordnung 2001 in einer Wasserprobe von 100 Milliliter nicht auftreten dürfen. Dies stellte die Stadtwerke Rosenheim als Trinkwasserversorger für ca. 85.000 Menschen in Stadt und Nachbargemeinden vor große Herausforderungen.

Keime in Trinkwasser - Ein Artikel von Martin Winkler