Wasserwerksnachbarschaften

Das Angebot der Wasserwerksnachbarschaften - kurz WWN - richtet sich in erster Linie an das technische Personal der Wasserversorgungsunternehmen, wie zum Beispiel Wassermeister, Fachkräfte der Wasserversorgung, Wasserwarte und Facharbeiter.  Durch Vorträge und den gemeinsamen Erfahrungsaustausch sollen Fachkenntnisse vermittelt und grundlegende Fertigkeiten für die betriebliche Arbeit in der Praxis geübt werden.

Gleichzeitig will man zur Nachbarschaftshilfe anregen. Bei den WWN handelt es sich also quasi um das Netzwerk der Trinkwasserversorger.  Damit die Fortbildungsmaßnahmen ortsnah angeboten werden können, sind sie auf Landkreisebene organisiert.

Die Wasserwerksnachbarschaften Bayern gibt es seit 1986. Seit dem Jahre 2009 sind sie als gemeinnütziger Verein eingetragen.

Die „Kerntruppe“

Die „Kerntruppe“ der Nachbarschaften sind die Nachbarschaftsleiter in den Landkreisen, die sich jedes Jahr im Januar für zwei Tage in Adelsried treffen, dort geschult werden und intensiv miteinander diskutieren.

Im Jahr 2019  luden die Nachbarschaftsleiter in allen Landkreisen Bayerns zu 134 Veranstaltungen ein. 

Gemeinsam sind wir stark

Diese Vernetzung ist organisatorisch nur zu bewältigen, weil nahezu alle Nachbarschaftsleiter von der gemeinsamen, aber dezentral zugänglichen Online-Plattform zur Planung und Einladung von Nachbarschaftstagen Gebrauch machen.
Die Nachbarschaften leben das Motto „gemeinsam sind wir stark“.

Corona-Pandemie

Informationen zum Umgang mit der Coronavirus-Pandemie im Bereich der öffentlichen Trinkwasserversorgung finden Sie auf unserer Homepage weiter unten.

Die nächste WWN Mitgliederversammlung findet am 09. November 2020 statt

Fortbildungsveranstaltungen = Nachbarschaftstage

Die Fortbildungsveranstaltungen der Wasserwerksnachbarschaften werden als Nachbarschaftstage bezeichnet.

Sie werden vor Ort vom Leiter der Nachbarschaft organisiert.

Dabei wird die Unterstützung durch das jeweilige Wasserwirtschaftsamt begrüßt.

Nachbarschaften finden mindestens einmal, besser zweimal im Jahr statt.

Als Veranstaltungsorte werden meist abwechselnd die verschiedenen Wasserwerke des jeweiligen Landkreises gewählt.

Die Teilnahme an einem Nachbarschaftstag ist für alle technisch Tätigen an den Wasserwerken möglich. Einer Mitgliedschaft im Verein bedarf es nicht.

Das Programm für die Fortbildungsveranstaltungen gliedert sich in Theorie und Praxis. Das bedeutet, dass fachspezifische Vorträge und Diskussionen durch praktische Übungen oder Anlagenbesichtigungen ergänzt werden.

Nachbarschaftsleiter

Die einzelnen Nachbarschaften werden von einem Leiter koordiniert, der für die Vorbereitung, Durchführung und Gestaltung der Nachbarschaftstage zuständig ist. Er stimmt Termine sowie Veranstaltungsorte mit den Beteiligten ab. Gleichzeitig fungiert er als Kontaktperson.

Einmal im Jahr treffen sich die  Nachbarschaftsleiter zu einem zweitägigen Erfahrungsaustausch mit vollem Vortrags- und Diskussionsprogramm in Adelsried. Dort werden die Schwerpunktthemen festgelegt, Mustervorträge vorgestellt und Erfahrungen ausgetauscht. Auf diese Weise wird eine einheitliche Fortbildung für alle bayerischen Wasserversorgungsunternehmen ermöglicht.

Einfache Online-Anmeldung

Die Einladung mit der Agenda wird den Wasserwerken durch den WWN-Leiter, mit Hilfe einer
Web-Anwendung, papierlos per E-Mail zugesandt. Eingeladene Teilnehmer melden sich online über die Anwendung an. Die Bestätigung bzw. Rechnungsstellung erfolgt automatisch per E-Mail. Die Geschäftsstelle des WWN-Bayern e.V. übernimmt anschließend die finanzielle Abwicklung.

Die Teilnehmergebühr pro Teilnehmer und WWN-Tag beträgt derzeit 60 €. Dieser Betrag ist vor der
Veranstaltung von dem Wasserversorgungsunternehmen unter Angabe des Teilnehmers auf das Konto
der WWN-Bayern e.V. zu überweisen.

Hinweise und Informationen im Zusammenhang mit der Coronavirus (SARS-CoV2) - Pandemie

Coronavirus in Bayern: Informationen aller Ressorts der Bayerischen Staatsregierung finden Sie auf einen Blick hier.

Aktuelle Hinweise des Bayer. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz zur Verzögerung des Verfahrens für Neuerteilung von Entnahmerechten wegen der Corona-Krise finden Sie hier.

Aktuelle Hinweise des Bayer. Landesamtes für Umwelt (LfU) zur Corona-Pandemie: hier.

Allgemeine Informationen des Bayer. Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) zum Coronavirus finden Sie hier. Außerdem hat das LGL Hinweise zum Umgang mit Trinkwasser-Installationen veröffentlicht: Hinweise für Gebäude-Betreiber, Fach firmen und Trinkwasserlabore

Informationen des Umweltbundesamtes (UBA) zum neuartigen Sars-Cov2-Virus finden Sie hier und in folgendem Schreiben.

2020-03-09 Umweltbundesamt (UBA): Trinkwasser und Coronavirus SARS-CoV-2 — Übertragung unwahrscheinlich 

Alle Informationen zur Corona-Warn-App finden Sie hier.

Alle Informationen des DVGW zur Corona-Pandemie finden Sie hier. Wichtige Rundschreiben im Folgenden:

2020-05-11 DVGW: Handlungshilfe für kleine WVU

2020-04-09 DVGW: Rundschreiben GW 03/2020 DVGW-Policy, DVGW-Hotline und Webinare zu Corona

2020-04-21 DVGW: Rundschreiben GW 04/2020 Betrieb von Leitstellen, Betriebswarten und Dispatchingzentralen in Zeiten von COVID-19

2020-03-30 DVGW: Rundschreiben GW 02/2020 Versorgungs- und Organisationssicherheit im Zeichen der Corona-Pandemie

2020-03-03 DVGW: Rundschreiben GW 01 Informationen zum Coronavirus (SAR-SoV-2)

Alle Informationen des BDEW zur Corona-Pandemie finden Sie hier.

Verband kommunaler Unternehmen (VKU): Auswirkungen auf die Wasserwirtschaft durch Covid-19 (Stand: 2020-03-13)

Überwachung von Wasserversorgungsanlagen durch die Gesundheitsverwaltung

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und das Bayerische Landesamt für Umwelt haben im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz Checklisten entwickelt, anhand derer die Wasserversorgungsunternehmen die Einhaltung der verschiedenen Anforderungen aus rechtlichen Vorgaben und technischen Regeln systematisch im Sinne einer Arbeitshilfe überprüfen können.

Die Checkliste für das Modul „Organisation und Betrieb“, das in den Jahren 2019 bis 2020 vorrangig durch die Gesundheitsämter zur Anwendung kommen wird, ist auf der Internetseite des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit als Word-Dokument zu finden. https://www.lgl.bayern.de/downloads/gesundheit/hygiene/index.htm

Die Gesundheitsämter werden ab November 2019 mit der Begehung und Überprüfung der Wasserversorgungsunternehmen anhand dieser Checkliste beginnen.