Wasserwerksnachbarschaften

Das Angebot der Wasserwerksnachbarschaften - kurz WWN - richtet sich in erster Linie an das technische Personal der Wasserversorgungsunternehmen, wie zum Beispiel Wassermeister, Fachkräfte der Wasserversorgung, Wasserwarte und Facharbeiter.  Durch Vorträge und den gemeinsamen Erfahrungsaustausch sollen Fachkenntnisse vermittelt und grundlegende Fertigkeiten für die betriebliche Arbeit in der Praxis geübt werden.

Gleichzeitig will man zur Nachbarschaftshilfe anregen. Bei den WWN handelt es sich also quasi um das Netzwerk der Trinkwasserversorger.  Damit die Fortbildungsmaßnahmen ortsnah angeboten werden können, sind sie auf Landkreisebene organisiert.

Die Wasserwerksnachbarschaften Bayern gibt es seit 1986. Seit dem Jahre 2009 sind sie als gemeinnütziger Verein eingetragen.

Die „Kerntruppe“

Die „Kerntruppe“ der Nachbarschaften sind die Nachbarschaftsleiter in den Landkreisen, die sich jedes Jahr im Januar für zwei Tage in Adelsried treffen, dort geschult werden und intensiv miteinander diskutieren.

Im Jahr 2019  luden die Nachbarschaftsleiter in allen Landkreisen Bayerns zu 134 Veranstaltungen ein. 

Gemeinsam sind wir stark

Diese Vernetzung ist organisatorisch nur zu bewältigen, weil nahezu alle Nachbarschaftsleiter von der gemeinsamen, aber dezentral zugänglichen Online-Plattform zur Planung und Einladung von Nachbarschaftstagen Gebrauch machen.
Die Nachbarschaften leben das Motto „gemeinsam sind wir stark“.

Überörtlicher Nachbarschaftstag im Rahmen der 6. Süd- und Ostbayerischen Wassertagung in Landshut

Endlich konnte ein überörtlicher Nachbarschaftstag stattfinden - und das sogar in Präsenz. Die 6. Süd- und Ostbayerische Trinkwassertagung in Landshut war ein voller Erfolg. Die Freude der Anwesenden über den persönlichen Austausches war förmlich zu spüren. Trotzdem nutzten auch viele WWN‘ler die Möglichkeit online am überörtlichen Nachbarschaftstag teilzunehmen. Das Programm des diesjährigen Nachbarschaftstages war mit topaktuellen Themen und hervorragenden Referent:innen besetzt.

Der Wasserwandel geht uns alle an – und zu den damit verbundenen Herausfoderungen referierte u.a. unsere Vorsitzende, Juliane Thimet vom Bayerischen Gemeindetag.

Ein paar Impressionen der Veranstaltung finden Sie unter https://www.wassertagung.de/ .

Fortbildungsveranstaltungen = Nachbarschaftstage

Die Fortbildungsveranstaltungen der Wasserwerksnachbarschaften werden als Nachbarschaftstage bezeichnet.

Sie werden vor Ort vom Leiter der Nachbarschaft organisiert.

Dabei wird die Unterstützung durch das jeweilige Wasserwirtschaftsamt begrüßt.

Nachbarschaften finden mindestens einmal, besser zweimal im Jahr statt.

Als Veranstaltungsorte werden meist abwechselnd die verschiedenen Wasserwerke des jeweiligen Landkreises gewählt.

Die Teilnahme an einem Nachbarschaftstag ist für alle technisch Tätigen an den Wasserwerken möglich. Einer Mitgliedschaft im Verein bedarf es nicht.

Das Programm für die Fortbildungsveranstaltungen gliedert sich in Theorie und Praxis. Das bedeutet, dass fachspezifische Vorträge und Diskussionen durch praktische Übungen oder Anlagenbesichtigungen ergänzt werden.

Nachbarschaftsleiter

Die einzelnen Nachbarschaften werden von einem Leiter koordiniert, der für die Vorbereitung, Durchführung und Gestaltung der Nachbarschaftstage zuständig ist. Er stimmt Termine sowie Veranstaltungsorte mit den Beteiligten ab. Gleichzeitig fungiert er als Kontaktperson.

Einmal im Jahr treffen sich die  Nachbarschaftsleiter zu einem zweitägigen Erfahrungsaustausch mit vollem Vortrags- und Diskussionsprogramm in Adelsried. Dort werden die Schwerpunktthemen festgelegt, Mustervorträge vorgestellt und Erfahrungen ausgetauscht. Auf diese Weise wird eine einheitliche Fortbildung für alle bayerischen Wasserversorgungs-unternehmen ermöglicht.

Einfache Online-Anmeldung

Die Einladung mit der Agenda wird den Wasserwerken durch den WWN-Leiter, mit Hilfe einer Web-Anwendung, papierlos per E-Mail zugesandt. Eingeladene Teilnehmer melden sich online über die Anwendung an. Die Bestätigung bzw. Rechnungsstellung erfolgt automatisch per E-Mail. Die Geschäftsstelle des WWN-Bayern e.V. übernimmt anschließend die finanzielle Abwicklung.

Die Teilnehmergebühr pro Teilnehmer und WWN-Tag beträgt derzeit 60 €. Dieser Betrag ist vor der Veranstaltung von dem Wasserversorgungs-unternehmen unter Angabe des Teilnehmers auf das Konto der WWN-Bayern e.V. zu überweisen.